Person

Yannick Ley

M. Sc. RWTH

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Foto des Wissenschaftlichen Mitarbeiters Yannick Ley
Lehrstuhl für Architekturgeschichte

Adresse

Gebäude: 1080 Reiff-Museum

Raum: R 118

Schinkelstraße 1

52062 Aachen

Kontakt

WorkPhone
Telefon: +49 241 80 93712
Fax Fax: +49 241 80 92314
 

Sprechstunde

Montags, 9 bis 10 Uhr | Terminanfragen per E-Mail

 

Yannick Ley hält Vorlesungen zur Sakralarchitektur des Mittelalters und veranstaltet Lehrforschungsprojekte sowie Seminare. Ferner koordiniert er am Lehrstuhl die Aufgaben der studentischen Mitarbeiter*innen und engagiert sich im Studienbeirat der Fakultät für Architektur.

 

Vita

1992 geboren in Adenau | 2012 Abitur am Peter-Joerres-Gymnasium, Bad Neuenahr-Ahrweiler | 2013-2020 Studium der Architektur an der RWTH Aachen | 2016-2020 Studentischer Mitarbeiter am Lehrstuhl für Architekturgeschichte der RWTH Aachen bei Univ.-Prof. Dr.-Ing. Anke Naujokat, währenddessen u.a. Mitarbeit am DFG-geförderten Forschungsprojekt „Scherpenheuvel: Kirche und Stadt im Siebeneck“ | 2017 Bachelorabschluss | 2017-2020 Studentischer Mitarbeiter im Architekturbüro mg-architekt, Pulheim-Stommeln | 2017-2018 Praktikum an der Domschatzkammer und Dombauhütte des Aachener Doms | 2018-2020 Wissenschaftliche Hilfskraft an der Domschatzkammer des Aachener Doms | 2019-2020 Erasmus-Programm an der Architekturfakultät der Università degli Studi di Roma "La Sapienza" | 2020 Masterabschluss mit Auszeichnung, Springorum Denkmünze der RWTH Aachen | seit 2020 Mitarbeiter im Architekturbüro mg-architekt, Pulheim-Stommeln | seit 2020 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Architekturgeschichte der RWTH Aachen bei Univ.-Prof. Dr.-Ing. Anke Naujokat | 2021 Förderung des Lehrforschungsprojekts Futur[AHR] durch die Fachschaft der Fakultät für Architektur

 

Lehre

Neben seiner Forschungstätigkeit betreut Yannick Ley das Lehrforschungsprojekt Futur[AHR], das als Zielstellung die Erarbeitung einer kulturhistorisch nachhaltigen Zukunftsperspektive für das von der Flutkatastrophe 2021 zerstörte Ahrtal anstrebt und das Lehrforschungsprojekt Kornelimünster, welches die dortige ehemalige Reichsabtei bauhistorisch untersucht und analysiert. Er begleitet die zugehörigen Bauaufnahme- und Bauforschungskampagnen und koordiniert die Kommunikation der studentischen Forschungsergebnisse. Zudem hält Yannick Ley im Rahmen der Vorlesungsreihe „Bautypen und Bauformen“ Vorlesungen zum mittelalterlichen Kirchenbau der Früh- und Hochromanik und leitet regelmäßig Seminare, die sich mit der historischen Bauforschung rund um das Welterbe Aachener Dom beschäftigen.

 

Forschung

Aktuelle Forschungsprojekte

Vom Tempel zur Kirche. Umnutzung antiker Bauwerke zu gegenreformatorischen Sakralbauten in Rom um 1600 (laufende Dissertation)

Futur[AHR]. Zukunftsperspektiven für das Ahrtal nach der Flut

Abgeschlossenes Forschungsprojekt

Der Hochaltar von Scherpenheuvel. Eine bauhistorische Untersuchung (im Kontext des DFG-Projekts Scherpenheuvel. Kirche und Stadt im Siebeneck entstandene Masterthesis)

Forschungsschwerpunkte

Römische Architektur des 16. und 17. Jahrhunderts | Umnutzung antiker Bauwerke zu Sakralräumen der Gegenreformation | Digitales Bauaufmaß als Werkzeug architekturhistorischer Forschung | Römische und flämische Altararchitektur des 17. Jahrhunderts | Italienisierende Tendenzen in der europäischen Architektur und Kunst des 17. und 18. Jahrhunderts | Ikonologie und Ikonografie historischer Baumaterialien