V | Bautypen und Bauformen I

  Gewölbe der Abteikirche Cluny Urheberrecht: © AGes  

Der chronologisch gegliederte Vorlesungszyklus soll im 1. Semester einen Überblick über die architekturgeschichtlichen Epochen von der griechischen Antike bis zum Ende des Mittelalters vermitteln.

Die bautypologische Betrachtung steht dabei im Vordergrund, das heißt die wichtigsten Bautypen einer Epoche werden exemplarisch vorgestellt, ihre Entstehungsbedingungen und historischen Aufgaben erläutert und ihre Baugestalt nach Idealtyp und regionaler Abweichung untersucht.

Im Rahmen dieser Veranstaltung werden auch die wichtigsten Begriffe der architektonischen Fachterminologie erläutert und vermittelt. Das Modul wird im zweiten Semester mit der Klausur "Kulturelle und Historische Grundlagen I" zusammen mit dem Lehrstuhl für Kunstgeschichte und dem Lehr- und Forschungsgebiet Architekturtheorie abgeschlossen.

Zu dieser Vorlesungsreihe ist ein Skript erschienen.

 
 

Modul

Kulturelle und Historische Grundlagen I
B.Sc. | 1. Semester

Termine

Montags, 10:15 bis 11:30 Uhr, Grüner Hörsaal Audimax 1420|001

7. Oktober 2019 | Einführung
14. Oktober 2019 | Der antike Tempel
21. Oktober 2019 | Die Säulenordnungen
28. Oktober 2019 | Das antike Wohnhaus
4. November 2019 | Die römischen Thermen
11. November 2019 | Das antike Theater
18. November 2019 | Die frühchristliche Basilika
25. November 2019 | Weiße Woche – keine Vorlesung
2. Dezember 2019 | Die karolingische Pfalz und Palastkirche
9. Dezember 2019 | Die frühromanische Kirche
16. Dezember 2019 | Die hochromanische Kirche
23. Dezember 2019 | Weihnachtsferien – Keine Vorlesung
30. Dezember 2019 | Weihnachtsferien – Keine Vorlesung
6. Januar 2020 | Der gotische Kirchenbau I
13. Januar 2020 | Der gotische Kirchenbau II
20. Januar 2020 | Das mittelalterliche Kloster
27. Januar 2020 | Die Profanbauten des Mittelalters

Vortragende

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Anke Naujokat
Sara Dolls, M.A.
Dr.-Ing. Tobias Glitsch
Dipl.-Ing. Architektin Verena Hake
Carsten Hensgens, M.Sc.
​Dipl. Arch. Bruno Schindler
Dr. des. Andreas Waschbüsch