Person

Dr.-Ing.

Caroline Helmenstein

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Portraitfoto der Wissenschaftlichen Mitarbeiterin Caroline Helmenstein
Lehrstuhl für Architekturgeschichte

Adresse

Gebäude: 1080 Reiff-Museum

Raum: R 118

Schinkelstraße 1

52062 Aachen

Kontakt

workPhone
Telefon: +49 241 80 95081
Fax: +49 241 80 92314

Sprechstunde

Mittwoch, 11 bis 13 Uhr (Termine via myReiff)
 

Neben ihren umfangreichen Lehr- und Forschungstätigkeiten kümmert Caroline Helmenstein sich am Lehrstuhl um die Bewerbungen und Einstellungen studentischer Hilfskräfte und ist daher Ansprechpartnerin für diesbezügliche Interessensbekundungen oder Initiativbewerbungen.

 

Vita

Studium der Architektur an der RWTH Aachen | 2007 Diplom | 2008–2013 Lehr- und Forschungstätigkeit als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Baugeschichte und Denkmalpflege der RWTH Aachen bei Univ.-Prof. Dr.-Ing Jan Pieper, Mitarbeit im DFG-Forschungsprojekt „Die Hochkorridore von Sabbioneta“ | seit 2014 Lehr- und Forschungstätigkeit als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Architekturgeschichte der RWTH Aachen bei Univ.-Prof. Dr.-Ing. Anke Naujokat | 2014 Abschluss der Promotion zum Dr.-Ing. an der Fakultät für Architektur der RWTH Aachen mit der Dissertation: „Holzgesimse der Renaissance in Italien und Spanien. Untersuchung zu Herkunft und Baugeschichte des Holzgesimses am Palazzo del Giardino in Sabbioneta“, Borchers-Plakette der RWTH Aachen | 2015 Lehrauftrag an der Hochschule Biberach, Vertretung der Vorlesung „Baugeschichte“ von Prof. Dr.-Ing. Susanne Traber | seit 2016 Lehrauftrag an der Hochschule Biberach, Übung „Methoden der Bauaufnahme und Baudokumentation“

 

Lehre

Hier finden Sie eine vollständige Übersicht der Lehrveranstaltungen von Caroline Helmenstein seit 2008.

Caroline Helmenstein hält seit 2008 regelmäßig Vorlesungen im Rahmen der Veranstaltung „Architekturgeschichte. Bautypen und Bauformen I und II“, die im ersten Studienjahr einen Überblick über die architekturgeschichtlichen Epochen und Architekturtypologien von der griechischen Antike bis zum Ende des 19. Jahrhunderts vermittelt, und ist darüber hinaus auch an der weiterführenden Vorlesung „Das 20. Jahrhundert: Eine Architekturgeschichte in zwölf Bauwerken“ beteiligt.
Zudem veranstaltet sie regelmäßig Seminare und Exkursionen, vornehmlich zur Architektur der Renaissance in Italien und zur Architekturgeschichte des 20. Jahrhunderts - hierbei in den letzten Semestern schwerpunktmäßig zum Kirchenbau des 20. Jahrhunderts und zur Umnutzung von Kirchen. Zu letzterem Thema betreut sie auch Hochbauprojekte im Master-Studium.
Seit Beginn ihrer Lehrtätigkeit betreut sie darüber hinaus Bauaufnahme- und Bauforschungsexkursionen und vermittelt hierbei aktuelle und traditionelle Methoden der Bauaufnahme und Bauforschung.

 

Forschung

Aktuelle Forschungsprojekte

Baudokumentation der katholischen Kirche St. Johannes in Herzogenrath-Merkstein (1961/62, Emil Steffann)
Erarbeitung einer Ausstellung zu Leben und Werk des Architekten Emil Steffann
Erarbeitung eines Architekturführers zu den evangelischen Kirchen in Aachen

Abgeschlossenes Forschungsprojekt

Holzgesimse der Renaissance in Italien und Spanien. Untersuchung zu Herkunft und Baugeschichte des Holzgesimses am Palazzo del Giardino in Sabbioneta (Dissertation)

Forschungsschwerpunkte

Architekturgeschichte und Architekturtheorie des 20. Jahrhunderts mit Schwerpunkt Kirchenbau | Das Werk des Architekten und Kirchenbaumeisters Emil Steffann (1899–1968) | Die Architektur einer „geschichtsbewussten Moderne“ | Architektur und Baugeschichte der herzoglichen Bauten von Sabbioneta, einer „Idealstadt“ des 16. Jahrhunderts | Architektur und Typologie von Villen, Casini und Landhäusern des 16. Jahrhunderts in Italien

 

Wichtigste Publikationen

Die vollständige Publikationsliste von Caroline Helmenstein ist einsehbar auf RWTH Publications.

Buchpublikationen

Jan Pieper, Daniel Buggert, Anke Fissabre, Caroline Helmenstein, Bernhard Niethammer, Bruno Schindler (Hg.): Sabbioneta - Herrschaftliche Architektur einer Idealstadt der Renaissance. Atlasband, Aachen 2019. [In Vorbereitung]

Caroline Helmenstein: Holzgesimse der Renaissance in Italien und Spanien. Untersuchung zu Herkunft und Baugeschichte des Holzgesimses am Palazzo del Giardino in Sabbioneta, Diss., Aachen 2014.

Herausgeberschaften

Daniel Buggert, Caroline Helmenstein, Anke Naujokat (Hg.): archimaera 7 (2018), Dialog als Herausforderung. Erforschen, Erhalten, Erläutern und Entwickeln von Welterbestätten.

Jan Pieper, Reto Bellinger, Daniel Buggert, Ines Finkeldei, Anke Fissabre, Verena Hake, Caroline Helmenstein, Bruno Schindler, Björn Schötten (Hg.): Messen - Zeichnen - Verstehen. Eine kritische Retrospektive auf Themen, Methoden und Trouvaillen der Baugeschichte von Jan Pieper und seinen Mitarbeitern an der TU Berlin und der RWTH Aachen (1983-2013), Aachen 2013.

Aufsätze

Caroline Helmenstein: Sankt Johannes in Merkstein von Emil Steffann - Bauforschung und Umnutzungsszenarien, in: Tagungsband der 50. Tagung für Ausgrabungswissenschaft und Bauforschung, 9. bis 13. Mai 2018 in Braunschweig, Koldewey-Gesellschaft, Vereinigung für Baugeschichtliche Forschung e.V. [Zur Veröffentlichung eingereicht]

Caroline Helmenstein: Bad Münstereifel. Szenerie für ein Factory Outlet, in: Bauwelt 13 (2018), S. 32-35. (= StadtBauwelt 218)

Caroline Helmenstein: Der inkorporierte Schutzbau im Casino del Giardino in Sabbioneta. Von der Relevanz des Details für das Ganze, in: archimaera 7 (2018), Dialog als Herausforderung. Erforschen, Erhalten, Erläutern und Entwickeln von Welterbestätten, S. 83-88.

Caroline Helmenstein: Holzgesimse der Renaissance in Nordspanien. Die Aneignung italienischer Renaissanceformen in der aragonesischen Architektur des 16. Jahrhunderts, in: Mitteilungen der Carl Justi-Vereinigung 2015/2016, S. 92-116.

Caroline Helmenstein: Materialwechsel und Formtransfer. Hybridisierung in der aragonesischen Architektur des 16. Jahrhunderts, in: bfo-Journal 3.2017 „Hybrid Forms: Architectural Ornament and Intercultural Dialogues”, S. 18-27.

Daniel Buggert, Caroline Helmenstein: St. Engelbert in Köln Riehl - Form und Funktion, in: INSITU Zeitschrift für Architekturgeschichte 2/2017, S. 283-296.

Caroline Helmenstein: Ruhe und Reflexion. Besucherhof der Abtei Averbode in Scherpenheuvel-Zichem (B), in: db Deutsche Bauzeitung 4/2014, S. 50-55.

Caroline Helmenstein: Das Museum Plagiarius in Solingen, in: archimaera 2 (2009), Raubkopie, S. 91-96.

Katalogbeiträge

Jan Pieper, Caroline Helmenstein: Das städtische Piano Nobile, in: Jan Pieper u.a. (Hg.): Messen - Zeichnen - Verstehen. Eine kritische Retrospektive auf Themen, Methoden und Trouvaillen der Baugeschichte von Jan Pieper und seinen Mitarbeitern an der TU Berlin und der RWTH Aachen (1983-2013), Aachen 2013, S. 42.

Jan Pieper, Reto Bellinger, Caroline Helmenstein: Palazzo Ducale. Mezzanin und Belvedere als herrschaftliche Rückzugsorte über den Stadträumen, in: Jan Pieper u.a. (Hg.): Messen - Zeichnen - Verstehen. Eine kritische Retrospektive auf Themen, Methoden und Trouvaillen der Baugeschichte von Jan Pieper und seinen Mitarbeitern an der TU Berlin und der RWTH Aachen (1983-2013), Aachen 2013, S. 43.

Jan Pieper, Caroline Helmenstein: Jerusalemskirchen. Zitat und Nachahmung, in: Jan Pieper u.a. (Hg.): Messen - Zeichnen - Verstehen. Eine kritische Retrospektive auf Themen, Methoden und Trouvaillen der Baugeschichte von Jan Pieper und seinen Mitarbeitern an der TU Berlin und der RWTH Aachen (1983-2013), Ausstellungskatalog, Aachen 2013, S. 55-57.

 

Vorträge (Auswahl)

Caroline Helmenstein: Emil Steffann - Schlaglichter auf Leben und Werk | Vortrag im Rahmen des Vortragsabends „Das Werk des Architekten Emil Steffann. Geschichte, Gegenwart, Zukunft - zum 50. Todesjahr“, Dialograum Kreuzung an St. Helena, Bonn, 20. Juli 2018.

Caroline Helmenstein: Sankt Johannes in Merkstein von Emil Steffann - Bauforschung und Umnutzungsszenarien |
Vortrag auf der 50. Tagung für Ausgrabungswissenschaft und Bauforschung „Wie forschen? - Chancen und Grenzen der Bauforschung an Gebäuden nach 1950", Braunschweig, 9. bis 13. Mai 2018.

Caroline Helmenstein: Das Casino del Giardino in Sabbioneta. Ein Bauwerk als Spiegelbild der Stadtentwicklung zwischen Kontinuität und Fortentwicklung | Vortrag auf der Tagung „Umbauten zwischen Funktionswandel und weltanschaulicher Anpassung“, TU Cottbus, 17. bis 18. März 2017.

Caroline Helmenstein: Das Holzgesims des Palazzo del Giardino in Sabbioneta - Von der Detailbetrachtung zu einer neuen Sichtweise auf die Baugeschichte | Vortrag auf der internationalen wissenschaftlichen Tagung „Bauforschung im Dialog - Erforschen, Erhalten und Erläutern von Welterbestätten“, RWTH Aachen, 5. bis 7. November 2015.

Caroline Helmenstein: La ricerca storica come contributo alla conservazione. L’esperienza di Sabbioneta | Vortrag auf dem Convegno Internazionale di Studi „Spazi pubblici e paessaggi urbani ereditati“, Mantua und Sabbioneta, 27. bis 28. Februar 2015.